zurück

Hauptversammlung 2016

Jochen Hörnle als Kommandant wiedergewählt - Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ötisheim

Die Freiwillige Feuerwehr Ötisheim lud am vergangenen Samstag zur jährlichen Generalversammlung im Gasthaus Fazler.

Begrüßen durfte Feuerwehrkommandant Jochen Hörnle, neben seinen Kameradinnen und Kameraden, auch Bürgermeister Werner Henle, den Kreisbrandmeister Christian Spielvogel sowie den stellvertretenden Verbandsvorsitzenden des Feuerwehrverbands Enzkreis, Frank Oelschläger. Hörnle sprach sowohl seinen Kameradinnen und Kameraden, als auch Bürgermeister Werner Henle, dem Gemeinderat der Gemeinde Ötisheim, der Verwaltung, dem Kreisbrandmeister sowie dem Landratsamt Enzkreis, seinen Dank für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit aus.

Erfreulich sei, so Hörnle, dass die Zahl der aktiven Kameradinnen und Kameraden auf 53 gestiegen ist. Auch die Jugendfeuerwehr sei mit insgesamt 29 Jugendlichen sehr gut aufgestellt. Feuerwehrkommandant Jochen Hörnle begrüßte die „frischgebackenen“ Kameradinnen Jasmin Schneider-Rühl, Jasmin Hörnle und Lea Daiber traditionell per Handschlag. Mit Jasmin Hörnle und Lea Daiber konnten gleich zwei Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr an diesem Abend in den aktiven Dienst übernommen werden. Neben den drei neuen Feuerwehrkameradinnen fanden mit Oliver Hinz und Martin Liebl auch 2 weitere Kameraden an diesem Abend ihren Weg in den aktiven Dienst. Das Jahr 2015, so Hörnle, war geprägt von einer Vielzahl an Einsätzen. Zu insgesamt 46 Einsätzen sei die Feuerwehr im vergangenen Jahr ausgerückt. Neben technischen Hilfeleistungen gab es eine Reihe von kleineren Brandeinsätzen. In seinem Bericht sprach Hörnle dem Gemeinderat und der Verwaltung seinen Dank für die Bereitschaft aus, die Feuerwehr stets mit den erforderlichen Fahrzeugen und Geräten auszustatten. Auch im Jahr 2016 stehen einige Beschaffungen an. Unter anderem seien die Beschaffung eines Hochhubwagens und neuen Meldeempfänger mit Rückmeldefunktion, sowie die Erweiterung der Spinde geplant. 2016 wurde auch erneut der Zuschussantrag für die Ersatzbeschaffung des LF16/TS gestellt. Dieser wurde im Jahr 2015 abgelehnt, da der Enzkreis zu wenig Mittel zur Verfügung hatte. Nun hoffe man auf eine positive Entscheidung für die Feuerwehr Ötisheim im Jahr 2016, so Hörnle.

Jugendwart Manuel Meinecke stellte mit seinem Jahresbericht und einem Lichtbildvortrag über die zahlreichen Unternehmungen der Jugendfeuerwehr eindrucksvoll dar, wie lebendig und aktiv die Jugendabteilung der Ötisheimer Feuerwehr ist. Ein besonderes Highlight für die Kinder und Jugendlichen war im vergangenen Jahr der zweitägige Besuch des Europaparks in Rust. Dort wurde das Geschenk der Gemeinde und Feuerwehr zum 50. Jährigen Jubiläum eingelöst. Jugendwart Meinecke ist stolz auf den guten Zusammenhalt und das Engagement innerhalb der Feuerwehr für die Jugend. Viele der aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden haben ihre Wurzeln in der Jugendfeuerwehr Ötisheim. Das spricht für sich und zeigt, wie wertvoll die Jugendarbeit für die Feuerwehr ist.

Otto Scheuermann rundete die Berichterstattungen mit den Veranstaltungen und Erlebnissen der Altersabteilung ab.

Bürgermeister Werner Henle und Kreisbrandmeister Christian Spielvogel waren sich darüber einig, dass die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Institutionen gut funktioniere. Die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Ötisheim sei hier hervorzuheben.

Der Schultes ging noch einmal auf den gestellten Zuschussantrag ein und kritisierte die mangelnde Bezuschussung seitens des Landes. Dies könne nicht im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sein, die Feuerwehren in den Bezuschussungen derart zu beschneiden. Die Arbeit der Feuerwehren ist unabdingbar für die Kommunen und gehöre entsprechend unterstützt. Es sei unglaublich, dass Feuerwehren dafür gelobt würden, Fahrzeugbeschaffungen ohne Zuschussmittel zu stemmen.

Kreisbrandmeister Christian Spielvogel bedauerte, dass auch für das Jahr 2016 dem Enzkreis leider keine zusätzlichen Mittel gewährt wurden. Er ist aber darum bemüht, die wenigen zur Verfügung stehenden Zuschussmittel unter Transparenz und Einheitlichkeit auf die eingegangenen Anträge zu verteilen. 

Bürgermeister Henle lobte die vorzügliche Arbeit aller Kameradinnen und Kameraden und bedankte sich auch bei deren Arbeitgebern, die mit den Freistellungen ihrer Mitarbeiter maßgeblich zum Funktionieren der Feuerwehr beitragen.

Die Wahl zum Kommandanten konnte Jochen Hörnle erneut für sich entscheiden und wurde von den Kameradinnen und Kameraden für eine Dauer von fünf Jahren wiedergewählt.

Auch bei den weiteren Wahlen war sich die Feuerwehr an diesem Abend durchweg einig: In ihrem Amt bestätigt wurden der Jugendwart Manuel Meinecke, sowie die Jugendleiter Heiko Schwarzendorfer, Rainer Kimmerle und Alexander Meinecke. Die Wahl des Kassenprüfers fiel auf Yves Kirschenmann. Zum Leiter der Altersabteilung wurde Wolfgang Braun und zum stellvertretenden Leiter der Altersabteilung Otto Scheuermann gewählt.

Geehrt wurden an diesem Abend Thomas Bühler und Jochen Scheible für 25-jährige aktive Mitgliedschaft. Ihnen wurde das Feuerwehrabzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Sowohl Kreisbrandmeister Christian Spielvogel als auch Bürgermeister Werner Henle im Namen der Gemeinde und Kommandant Jochen Hörnle ließen es sich nicht nehmen, den beiden Floriansjüngern zu gratulieren und passende Geschenke zu überreichen.

HV_2016
HV_2016 (2)
HV_2016 (3)
IMG_2080_tiltshift1
Wappen

Freiwillige Feuerwehr

Ötisheim